Kalies.de Homepage

August Wilhelm Iffland

August Wilhelm Iffland

Kurzbiographie

Der Komet

Hier gibt es Ifflands Posse "Der Komet" von 1799 in meiner neu durchgesehenen zweiten Fassung vom September 2001. Der Text folgt der Ausgabe "A. W. Ifflands theatralische Werke in einer Auswahl" von 1858.

Zum Inhalt

Krappe, ein windiger Chirurgus, behauptet, dass der Weltuntergang durch einen Kometen-Zusammenstoß mit der Erde kurz bevorstehe. Der einfältige Buchbinder Balder glaubt ihm alles, teilt sein Geld genauso ein, dass er am Tag der Katastrophe nichts mehr hat und verspricht ihm seine Tochter Justine zur Frau.

Als Justines anderer Verehrer, der reiche Advokat Grünstein, einen Beweis für die Theorie Krappes fordert, versucht dieser sich mit haarsträubenden Exempeln rauszureden und der Schwindel fliegt auf.

Also beginnt mitten in der Nacht die gesamte Familie Balder zu arbeiten, um den drohenden Verkauf des Hauses abzuwenden. Justine darf nun Grünstein heiraten, wodurch die Zukunft der Familie gesichert ist.

Zur Motivation

In Arno Schmidts Roman "Kaff auch Mare Crisium" von 1960 wird "Der Komet" von Schulkindern in einer Dorfkneipe aufgeführt. Er dient als literarhistorischer Exkurs, der die sich durchziehenden Weltuntergangs- und Überlebensphantasien anreichert.

Da der Text in keiner aktuellen Ausgabe greifbar war habe ich ihn mir antiquarisch besorgt und hier zur Verfügung gestellt. Er dürfte also vor allem für Schmidt-Leser interessant sein.

Download

Zum Anzeigen benötigen Sie Adobe Reader.

Download: komet.pdf (147 KB)

Get Adobe Reader